Link verschicken   Drucken
 

Infoveranstaltung "Rund um die Pflege"

08.09.2016

Neben den Pflegediensten sind in erster Linie die Angehörigen der Pflegebedürftigen gefragt, um dem Anwachsen der Zahlen pflegebedürftiger Menschen zu begegnen. Tritt eine Pflegesituation in Familien ein, sind Angehörige selten darauf vorbereitet. Oft gelangen sie dabei an ihre Grenzen. Hier setzt das Projekt „Netzwerk Pflegebegleiter in Thüringen“ am Standort Bad Langensalza an.

Die ehrenamtlichen Pflegebegleiter unterstützen die pflegenden Familien beispielsweise beim Ausfüllen von Formularen oder dem Aufzeigen von Hilfsangeboten, sie geben Anregungen zur Gestaltung des Pflegealltags und vermitteln in das professionelle System.

In vielen Familien besteht,  trotz langjähriger Pflegeerfahrung, eine große Nachfrage nach Informationen oder aktuellen Angeboten. Aus diesem Grund luden die Pflegebegleiter aus Bad Langensalza zu einer Informationsveranstaltung am

8. September 2016 in das AWO Seniorenpflegeheim „Haus an der Salza“ ein.

Neben vielen theoretischen Informationen konnten sich Interessierte mit ganz praktischen Fragen an die Präsentationsstände von ortsansässigen Geschäften wenden, die alle Leistungen zum Thema Gesundheit, Prävention und Pflege vorstellten.

Das neue Pflegestärkungsgesetz mit den wichtigsten Änderungen ab 2017 präsentierte, gleich nach der Eröffnung des Tages durch die Einrichtungsleiterin Frau Hartmann und die Pflegebegleiterinitiatorin Frau Hanke, der Pflegeberater Herr Otto von der AOK Plus. Die Amalien-Apotheke und die Brücken-Apotheke boten Blutdruck-, Blutzucker-, Harnsäuremessungen u.v.m an und präsentierten Pflegehilfsmittel, seinen Fußdruck konnte man sich unter anderem am Stand der Jüttner Orthopädie KG ermitteln lassen, Informationen zum guten Hören bekam man bei Geers Hörakustik, die Tagessehschärfe ermittelte der Augenoptikermeister Peter Deubner, in einem Beratungsgespräch konnte man sich mit Herrn Stötzel von der Allianz Agentur über private Pflegevorsorge informieren, Frau Schneider, Pflegeberaterin, beantwortete Fragen zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Weiter stellten sich die „Grünen Damen“ vom Hufelandklinikum Bad Langensalza, Schwester Christina von der Palliativbegleitung sowie Frau Seeber von der Seelsorge vor. Sie alle hatten neben ihrer Beratungstätigkeit auch viele Tipps parat, hatten Spaß an diesem Tag in anderem Umfeld.

Zum Rahmenprogramm dieses Informationstages gehörte die DRK-Seniorentanzgruppe, Kinder der AWO Kindertagesstätte „Haus Kinderland“, die eine Schlumpfgeschichte spielten und sangen, Frau Losse, die mit den Seniorinnen und Senioren einen Schnupperkurs zur Bewegungstherapie anbot, der Inhaber des Taxi-Unternehmens Schneider erfreute die Besucher mit zwei „Salzahüpfern“, zwei offenen Stadtflitzern, die die Gäste zu einer Stadtrundfahrt einluden.

Die Pflegebegleiter möchten sich hiermit bei allen Mitwirkenden sehr herzlich bedanken und hoffen auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit.

Ein ganz besonderer Dank gilt der Einrichtungsleiterin und den Mitarbeitern des AWO Seniorenwohnheims "Haus an der Salza" für die kostenlose Nutzung des Hauses und die hervorragende Versorgung. Gleichzeitig wünschen sich die Pflegebegleiterinnen auch im nächsten Jahr Informationsveranstaltungen in ähnlicher Form und viele interessierte Besucher.